Latein

Eine zufällige Begegnung zweier Schüler (Freddy und Felix) - unweit der Hohenzollernstraße 13-17 ...

Freddy: „Ey, Felix, wo kommstn her, und wie komisch siehstn aus?“
Felix: „Ich komme aus der Schule; wir hatten gerade Probe für ein Theaterstück, das wir in Latein aufführen. Deshalb habe ich noch die Toga an und will so meine Eltern überraschen. Im übrigen ist Latein mein absolutes Lieblingsfach – da lerne ich unglaublich viel...“
Freddy: „Moment mal – Du sagtest gerade, Latein? – Ich habe gehört, dass es im Fach Latein nur um Grammatik und Vokabelpauken geht.“
Felix: „Natürlich spielen im Unterricht Vokabeln und Grammatik eine wichtige Rolle, aber ...“
Freddy: „Ach, hör mir doch auf: Es geht in den Texten – z. B. bei Caesar - doch nur um Eroberung, Kriege und Töten.“
Felix: „Bei Caesar geht es auch um ganz andere Dinge, wie z.B. ...“
Freddy: „Ach was - die Römer haben doch die Kulturen anderer Länder überhaupt nicht geachtet, sondern das jeweilige Land mit brutalen Mitteln erobert, ausgebeutet und deren Kultur dabei zerstört.“
Felix: „Du vergisst völlig die kulturellen Errungenschaften der Römer ....“
Freddy: „Du kannst mir viel erzählen, Latein ist tot, völlig veraltet und heute absolut nutzlos.“
Felix: „Jetzt lässt Du mich aber auch einmal zu Wort kommen – ich kann Dich  gerne vom Gegenteil überzeugen!“


Weiterführende Links:


lateinzeich_mue.jpg