Wir hinterlassen Spuren an der Schule

Wir hinterlassen Spuren an der Schule: Gründung einer Schülerfirma

„Schülerfirma setzt sich für die Welt ein"

Leitung:

Frau Rupprecht, Herr Grotthaus, Frau Sinzig

Was sie erreichen wollen

1. Die Fairtrade-Schule

In Zeiten des Klimawandels und zunehmender Umweltverschmutzung ist es gerade an der  Schule besonders wichtig, dass wir unseren Schulalltag ökologischer gestalten.

Daher gibt es ein Projekt, dass sich genau dies als Ziel vorgenommen hat.

Die Projektteilnehmer versuchen Lösungen zu finden, damit die Schule ein „Fairtradezertifikat“ bekommt. Diesen Titel bekommt unsere Schule nur wenn wir 5 Kriterien erfüllen;

- Es muss ein Schülerteam gegründet werden, dass Treffen und Aktivitäten zur „Fairtrade-Schule“, organisiert

  und dadurch einen Wandel möglich macht.

- Wichtig ist auch ein Kompass, der die Ziele der Schule festhält und eingehalten werden muss.

- In der Schule dürfen nur noch Fair gehandelte Dinge wie Essen und Hefte verkauft werden.

- Auseinandersetzung im Unterricht mit dem Thema „Fairtrade“

- Es müssen verschiedene Schulaktionen zum Umweltschutz und zur Mobilisierung der Menschen stattfinden.

20190625_110604.jpg

 

2. Die Schülerfirma

Mit der Schülerfirma oder Genossenschaft will die Gruppe direkt ihre Ziele in die Tat umsetzen und Fairtradeprodukte verkaufen. Ihnen geht es hierbei nicht um ökonomische Erfolge, sondern darum, dass eine saubere Umwelt entsteht. Sie verkaufen dort Hefte, Stifte und sonstige Materialien, die fair gehandelt wurden.

Elisabeth Peerenboom und Johanna Schönig (Klasse 9a)

 

 

 

 

 

 

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.