Vom Bussard begleitet


Manchmal muss man einfach mal raus aus der Schule, dachte sich die 7a und überzeugte ihren Klassenlehrer Herrn Markovic, nicht gegen Schuljahresende, wenn sich alles knubbelt und Gewitter an der Tagesordnung sind, sondern im schönen Frühling einen Wandertag mit sportlichem Charakter zu organisieren.

Am 24. April präsentierte sich der Frühling von seiner schönsten Seite. Da war es keine Frage mehr, dass dieser Wandertag einfach perfekt sein musste zum Klettern im frischen Grün.

Sicherheitseinweisung.jpg

In Begleitung von Herrn Markovic und Frau Spürkmann ging‘s los zum Kletterwald in Bendorf-Sayn. Eine Sicherheitsanweisung vor Ort mit Geschirr und Helm war natürlich Pflicht, um das Einklinken der Sicherungskarabiner zu üben.

Dann ging es in die verschiedenen Parcours in schwankende Höhe. Je nach Zutrauen bot der Kletterwald verschiedene Schwierigkeitsstufen an, von locker mal hoch bis „Ähem, ääh, kann mich mal einer hier runterholen”. Bei dieser Gelegenheit wurde erfolgreich die Kompetenz des Sicherheitspersonals getestet. Schön zu sehen, wie sich die Kletterteams umeinander kümmerten und sich gegenseitig an den Hindernissen halfen.

Beim Sprung in die Tiefe wurde die Mutprobe belohnt mit einem rasanten Flug durch die Baumwipfel entlang der Drahtseilrutsche, den sich auch betagtere Kletterer gönnten. Eine Schülerin wurde sogar ein gutes Stück von einem Bussard begleitet, dem man die Frage „Was ist das denn für ein komischer Vogel?” geradezu ansah.

Ein Picknick mit Broten und Hot dogs aus dem Angebot des Waldkiosks sowie diverse „Wahrheit oder Pflicht”-Mutproben im Bus rundeten die gelungene Fahrt ab. Nur die Frage ob und wer mit wem nun…, blieb am Ende offen.

Peter Markovic